WEIL DU DA BIST. LANDÄRZTE IN BRANDENBURG.
Landärztin sitzt auf einer gelben Schwalbe. Links und rechts von ihr zwei Biker.

Ich
feier
Dich
voll!

Landärztin sitzt auf einer gelben Schwalbe. Links und rechts von ihr zwei Biker.

ICH FEIER DICH VOLL!

WEIL DU DA BIST. LANDÄRZTE IN BRANDENBURG.

FAQs

Ja, Du darfst Dich auch dann bewerben, wenn Du bereits studierst. Eine Förderung ist in diesem Fall jedoch nur bis zum Ablauf des Studiums möglich.

Ja, die Unterlagen müssen grundsätzlich vollständig eingereicht werden. Unvollständige Bewerbungen können bei der Auswahl der förderfähigen Studierenden leider nicht berücksichtigt werden, ausgenommen ist die Immatrikulationsbescheinigung. Sollte Dir zur Bewerbungsfrist noch keine Immatrikulationsbescheinigung einer Hochschule vorliegen, kann diese nachgereicht werden.

Ja, wir benötigen von Dir das vollständig ausgefüllte Antragsformular mit originaler Unterschrift. Eine Kopie ist nicht ausreichend. Die beizufügenden Unterlagen können hingegen in Kopie eingereicht werden.

Es kann durchaus ein Vorteil im Auswahlverfahren sein, an einer Hochschule in Brandenburg immatrikuliert zu sein oder einen Schulabschluss in Brandenburg erworben zu haben. Sollte es aufgrund von mehr Bewerber*innen als zur Verfügung stehender Stipendienplätze zu einem Auswahlverfahren im Rahmen der Stipendienvergabe kommen, ist ein Auswahlverfahren anhand feststehender Kriterien vorzunehmen. Bei gleicher Eignung, werden Antragsteller*innen mit einem Schulabschluss in Brandenburg und/oder Immatrikulation an einer Hochschule in Brandenburg bevorzugt.

Du hast die Möglichkeit Dein Studium und damit auch das Stipendium für eine Promotion oder insbesondere auch aufgrund Erkrankung, Schwangerschaft oder Erziehungszeit zu unterbrechen. Für den Unterbrechungszeitraum erfolgt keine Zahlung des Stipendiums. Das Stipendium wird erst weiter ausgezahlt, sobald Du Dein Studium fortsetzt. Eine Unterbrechung darf allerdings 18 Monate nicht überschreiten.

Nein, Du verpflichtest Dich lediglich, den überwiegenden Teil Deiner Facharztweiterbildung in Brandenburg zu absolvieren. Damit ist das ganze Bundesland gemeint und nicht nur die ländlichen Gebiete.

Nein, Du kannst frei entscheiden, an welchem Standort Du tätig wirst, sofern es sich um eine Region nach der Förderrichtlinie handelt. Über diesen Link  findest Du unsere Karte mit förderfähigen Regionen.

Nein, Du hast natürlich die Möglichkeit in einer ambulanten Niederlassung oder Anstellung tätig zu werden. Du kannst Dich aber auch stationär in einem Krankenhaus oder beim Öffentlichen Gesundheitsdienst anstellen lassen.

Ja, Du hast die Möglichkeit in Deiner Facharztweiterbildung auch in Teilzeit zu arbeiten. Allerdings muss der Beschäftigungsumfang mindestens 20 Stunden pro Woche betragen.

Grundsätzlich muss der gesamte Förderbetrag einschließlich der bis dahin anfallenden Zinsen von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz nach § 247 des Bürgerlichen Gesetzbuchs für das Jahr zurückgezahlt werden.

Bei der Auswahl geeigneter Weiterbildungspraxen unterstützt Dich Frau Lucia Göpfert: Telefon: 0331/98 22 98 23 E-Mail: ichfeierdichvoll@kvbb.de
Bei der Entscheidung zur Auswahl einer geeigneten Praxis stehen Dir die Niederlassungsberater der KVBB gern zur Verfügung. Bitte wende Dich an Frau Lucia Göpfert, sie wird Dir ein entsprechendes Beratungsgespräch vermitteln.
Skip to content